Personalsuche 2.0 – Erfolgsfaktor Employer Branding

Was Unternehmen bei der Personalsuche heute beachten müssen.

Ganz egal, ob Sie Ihre Fachkräfte klassisch analog in Tageszeitungen suchen oder digital auf  reichweitenstarken Plattformen wie bspw. Stepstone, Xing oder LinkedIn, überall stehen Sie im Wettbewerb mit anderen Unternehmen.

Die wichtigsten Kriterien für Fachkräfte bei der Auswahl eines neuen Jobs sind heute nicht Arbeitszeit, Urlaubstage und Gehalt sondern viel mehr die weichen Faktoren, die ein Unternehmen ausmacht. Die kleinen Unterschiede, die den Arbeitsalltag angenehm machen, wie z.B. der Arbeitsplatz, das Team, die Hierarchien und Arbeitsweisen oder die Infrastruktur.

All diese Dinge stehen nicht im Arbeitsvertrag und spielen heutzutage doch eine tragende Rolle bei der Entscheidung für ein Unternehmen. Fachkräfte wissen heute, dass sie stark umworben werden und können sich oft das Unternehmen nach den individuellen Kriterien auswählen.

Employer Branding nicht dem dem Zufall überlassen.

Kennen Sie Ihre Stärken als Arbeitgeber? Wenn es Ihnen schwerfällt, Ihr Profil als Arbeitgeber attraktiv zu gestalten, können wir Sie unterstützen. In einem Workshop arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen die weichen Faktoren Ihres Unternehmens als Arbeitgeber heraus und setzen diese in einer Stellenanzeige um, die Ihr Unternehmen einzigartig und unverwechselbar macht.

Sprechen Sie uns an »

Wir haben Ihnen hier 5 Kriterien zusammengestellt, die Sie bei der Ausarbeitung Ihrer Stellenanzeige beachten sollten.

  1. Wer schreibt die Stelle aus, also welches Unternehmen steht hinter der Anzeige? Was macht das Unternehmen aus, was ist besonders? Welches Image hat das Unternehmen als Arbeitgeber (Employer Branding)?
  2. Welchen Typ Mensch suchen Sie, wer passt zu Ihrem Unternehmen? Auch hier spielt das Employer Branding eine tragende Rolle. Wenn Sie zum Beispiel flexible Arbeitszeiten oder Homeoffice anbieten, sollten die Bewerber zuverlässig, vertrauenswürdig und selbstständig sein.
  3. Was muss der Bewerber sonst noch können? Hier geht es um Hard- und Softskills, die Sie von Ihrem zukünftigen Mitarbeiter erwarten. Welche Mindestvoraussetzungen haben Sie an Berufsausbildungs- oder Studienabschlüsse sowie die Berufserfahrung des gewünschten Bewerbers? Praktisch ist hier eine Checkliste, die Sie zum Abgleich mit den eingehenden Bewerbungen immer zur Hand haben sollten.
  4. Warum sollten die Bewerber bei Ihnen arbeiten wollen? Was können Sie ihm bieten? Was hebt Sie dabei als Unternehmen gegenüber Ihrer Konkurrenz ab? Hier geht es nicht nur um gehabt und Arbeitszeiten sondern auch um die besonderen Vorzüge, mit denen der zukünftige Arbeitnehmer z.B. eine gute Work-Life-Balance haben kann und natürlich dürfen Angaben zur ggf. übertariflichen Leistungen oder auch zur Verantwortung der Position nicht fehlen.
  5. Wie soll der Bewerber nun weiter vorgehen?  Worum bitten Sie Ihn im Bewerbungsprozess? Soll er Sie kontaktieren? Und wenn ja, wie? Telefonisch, persönlich oder schriftlich, online oder per Post?