page contents

Instagram Feed vs. Story

Was funktioniert, wie? Soll Ihr Inhalt 24 Stunden oder länger bleiben? Wie entscheiden Sie, was auf Instagram wo zu sehen ist?

Instagram ist immer noch auf dem Vormarsch. Insbesondere in 2020, wurde das Netzwerk zu einer unglaublich wichtigen Plattform für viele Unternehmen. Tatsächlich haben 90 % der Top 100 Marken in der Welt ein Instagram-Konto. Die Nutzerbasis der Plattform ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen und hat nun über 1 Milliarde monatliche Nutzer, von denen sich 63% täglich einloggen. Die Nutzerbasis von Instagram ist nicht nur riesig, sondern mit einer Engagement-Rate von durchschnittlichen 1,6% auch extrem engagiert. Mit dem Wachstum der Plattform wird das Ganze jedoch immer komplexer. Die Verschiebung der Nutzertrends formt die Plattform immer schneller, Aktualität und die Fähigkeit zur Anpassung an Trends ist hier für Unternehmen von entscheidender Bedeutung.

Vielfalt und Authentizität werden zum neuen Standard auf der Plattform.

Der sich ständig ändernde Algorithmus, der vom maschinellen Lernen angetrieben wird, versucht sich auf der Grundlage neuer Daten anzupassen und zu verbessern. Vorlieben, Kommentare, Interaktion, Ansichten und Speichern bestimmen dabei die Rangfolge der Inhalte. Das heißt Inhalte mit mehr Engagement werden bevorzugt. In diesem Jahr werden noch einige größere Änderungen bei Instagram erwartet. Besonders gespannt ist man auf die Ankündigung der Entfernung von Likes. Derzeit testet Facebook eine Theorie, bei der die Beseitigung von Likes Nutzer dazu bewegen könnte, mehr Inhalte auf dem Newsfeed zu posten.

Der Newsfeed steht unter Druck!

In Untersuchungen, die von FOHR und LATER durchgeführt wurden, ist die Menge an Inhalt eines Newsfeeds nämlich rückläufig.

Ein Grund dafür könnte sein, dass der Newsfeed mit Inhalten übersättigt ist und in der Masse untergeht. Die Influenzer heben nun ihre „besten“ Inhalte für den Feed auf und posten so seltener. Der andere Grund, warum der Newsfeed an Aufmerksamkeit verliert, ist der Anstieg der Stories. Der Aufstieg der Instagram Stories hat zu einer Dualität auf der Plattform geführt. Während die Benutzer dazu neigen, Feed-Inhalte und Geschichten ähnlich wahrzunehmen, nutzen sie sie für unterschiedliche Bedürfnisse. Beispielsweise besuchen die Leute wahrscheinlich Instagram Stories, um aktuelle und authentische Inhalte zu sehen. Die Tatsache, dass er nach 24 Stunden verschwindet macht es wichtiger, regelmäßig in den Stories seiner beliebtesten Influenzer vorbeizuschauen – das schafft Bindung. Feeds dagegen werden durchsucht, um Informationen zu finden und neue Produkte, Marken oder Konten zu entdecken, die den Interessen der Nutzer entsprechen, das ergab eine von Facebook durchgeführte Umfrage.

Lassen Sie uns auswerten.

Die Stories nehmen überhand und der Feed ist mit Inhalten überfüllt. Sollten Sie dann einfach aufhören, auf Ihrem Feed zu posten und sich ganz auf die Geschichten konzentrieren? Nun, nicht ganz! Sie sollten trotzdem weiterhin Inhalte für den Feed erstellen und verbreiten. Der Grund dafür ist einfach: Die Menschen nutzen das Feed, um neue Dinge zu entdecken. Dadurch bleibt das Feed für Unternehmen immer relevant, da es ein idealer Weg ist, neue Zielgruppen zu erreichen. Die Facebook-Umfrage zeigte auch, dass 83% der Menschen den Feed für die Suche nach neuen Produkten oder Dienstleistungen nutzen, während 81% den Feed für die Suche nach Produkten und Dienstleistungen nutzen.

Quelle: https://www.facebook.com/business/news/insights/how-instagram-boosts-brands-and-drives-sales 

Während die Suche den Feed relevant hält, übernehmen die Stories tatsächlich die Führung. Mehr als die Hälfte der gesamten Benutzerbasis nutzt täglich Geschichten – und die Zahl der täglichen Nutzer von Stories liegt derzeit bei 500 Millionen. Diese Zahl ist seit 2016, als die Instagram-Storys zum ersten Mal gestartet wurden, kontinuierlich gestiegen.

Quelle: https://www.statista.com/statistics/730315/instagram-stories-dau/

Die Beliebtheit von Stories lässt sich u.a. durch die Macht flüchtiger Inhalte erklären. Geschichten sind authentisch, und sie bieten genau das, wonach sich die Nutzer sehnen – eine persönlichere Art und Weise, sich zu verbinden.

Wie hängen die Geschichten mit unserem Verkaufszyklus zusammen?

Jetzt, da wir wissen, warum Geschichten wichtig sind, müssen wir herausfinden, wie sie in den Verkaufstrichter passen. Zunächst einmal ist es wichtig, sich vor Augen zu halten, dass Stories am besten dazu verwendet werden, Benutzer anzusprechen, die sich in der Mitte Ihres Verkaufstrichters befinden. Geschichten laden Benutzer, die Ihrer Marke bereits folgen, dazu ein, Ihre Inhalte konsistenter zu betrachten und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Sie können Stories auch dazu verwenden, die Verbraucher durch Ihren Verkaufstrichter zu führen, indem Sie konsistente und überzeugende Story-Inhalte erstellen. Diese sollten so gestaltet sein, dass sie die Follower an Produkte heranführen oder sie auf bestimmte Landing Pages leiten.

Bonus-Tipp: Falls Sie neue Follower aufwärmen möchten, ist es eine gute Idee, Ihre besten Stories in Highlights in Themen zu gruppieren, die auf vermeintlichem Interesse abzielen können.

Nachdem wir nun festgestellt haben, dass sowohl die Inhalte der Feeds als auch die Stories für Ihre Unternehmen wichtig sind, lassen Sie uns zusammenfassen, wie sie im Vergleich zueinanderstehen und wie Sie sie taktisch einsetzen sollten. Feed-Inhalte bleiben in der Regel für immer in Ihrem Profil erhalten (sofern sie nicht gelöscht oder archiviert werden). Vor diesem Hintergrund werden die Feed Inhalte von den meisten Unternehmen nach einem bestimmten Bildkonzept erstellt, damit sie in der Feed Übersicht ästhetisch aussehen und das CI sich widerspiegeln kann.

Zusammenfassung 

Der Feed-Inhalt ideal, um ein neues Publikum zu erreichen, das Markenbewusstsein zu steigern und neue Follower zu gewinnen. Stories sind kurzlebig und verschwinden nach nur 24 Stunden. Im Gegensatz zu den Feeds bieten Stories viele Funktionen, die zur Interaktion einladen, was sie ideal macht, um Benutzer zu gewinnen. Was die Ästhetik betrifft, sind Geschichten weniger ausgefeilt. Sie werden oft im Moment geteilt und sind daher eher experimentell.

Schlussbemerkungen

Instagram ist eine sich ständig verändernde Plattform, bei der Ihre Fähigkeit, Inhalte anzupassen und zeitnah zu veröffentlichen, entscheidend ist. Wir befinden uns immer noch in einer Phase, in der der Feed und die Stories gleichermaßen wichtig sind, da sie beide verschiedene Arten von Engagements vorantreiben, die für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung sind.

Das Fazit ist, dass Sie den Feed und die Geschichten kombinieren sollten, um Ihre Zielgruppen zu erreichen und sie auf eine effektive Art und Weise einzubinden.

Für einen ansprechenden und profitablen Instagram-Kanal ist das Team von NUSSBAUM gern an Ihrer Seite!

Quelle: falcon.io